Günstiger Online Kredit

Themenseite rund um Finanzen in Österreich


Kostenloses Girokonto | Österreich und Deutschland

13. November 2007

Wer wünscht es sich nicht, ein kostenloses Girokonto mit dem man weltweit kostenlos Geld abheben kann. Möglich macht dies das DKB-Cash Konto von der Deutschen Kreditbank. Die DKB bietet sowohl Deutschen als auch Österreichern die Möglichkeit ein kostenloses Girokonto anzulegen. Hier ist besonders hervorzuheben, dass die monatliche Einzahlungshöhe vollkommen irrelevant ist. Kostenlos bleibt Kostenlos, egal wieviel Umsatz über das Konto abgewickelt wird.

Hier gehts zur DKB


Geschrieben von in Kategorie Bankgeschäfte,Bankomat,Kreditkarte | bisher 0 Kommentare

Bankzeiten als Hindernis

16. Oktober 2007

Wer kennt das nicht? Man müsste dringend zu seiner Bank aber diese hat Öffnungszeiten bei denen jeder Arbeitstätige nur müde Lächeln kann. Weder früh am Morgen vor dem Weg ins Büro oder die Arbeitsstelle noch am Nachmittag wenn das Tagwerk vollbracht ist, haben Banken für ihre Kunden Geschäftszeiten. Selbst in der oftmals kurzen Mittagspause ist der Weg zur Bank ein verlorener, denn auch da ist diese geschlossen.

Verständlich erscheint in diesem Zusammenhang, das Onlinekonten mit hohem Funktionsumfang zunehmend den Bankbeamten ersetzten. Onlinekonten bieten dabei einen Vorteil der konventionellen Banken verwehrt bleibt. Sie sind rund um die Uhr geöffnet und eben nicht von 9:00 bis 12:00 und von 14:30 bis 16:00. Derartige Geschäftszeiten stehen auch Banken nicht gut zu Gesichte und spiegeln wieder, dass im Bankensektor noch einiges an Ontimierungsleistung zu geschehen hat. Banken verschulden die Abwanderung hin zu günstigen Onlinekonten selbst, da sie ihren einzigen realen Vorteil, das persönliche Service nicht ausspielen.

Mittlerweile sind Onlinekonten dazu in der Lage den Weg zur Bank annähernd völlig der Vergangenheit zuzurechnen. Angefangen von ÿberweisungen bis hin zu Daueraufträgen stellen sie ein Angebot das den Schalterbeamten seiner Bestimmung beraubt. Wer also schon heute den Besuch in der Bank nicht als soziales Ereignis betrachtet und die Atmosphäre, geprägt von attraktiven Anzugträgern und halbdurchsichtigen Glaswänden nicht braucht, ist mit einem Onlinekonto gut beraten und spart Zeit und in der Regel auch Geld


Geschrieben von in Kategorie Bankgeschäfte | bisher 0 Kommentare

Überweisung mit Hindernissen – Tipps zur Vermeidung von unnötigen Kosten

31. Juli 2007

Haben Sie sich eigentlich schon einmal gefragt was mit dem Geld passiert welches Sie von Ihrem Konto überwiesen haben oder wie lange Ihr Gehalt von Ihrem Arbeitgeber zu Ihnen unterwegs war? Wenn das nicht der Fall ist sollten Sie besser nicht weiterlesen, sonst könnten Sie doch noch zu einen für Banken unangenehmen Kunden werden.

Wie ein Test des VKI zeigt beträgt die Überweisungsdauer von Konto zu Konto noch immer gleich lange wie zu vorsintflutlichen Zeiten aus dem vorigen Jahrhundert. Dabei sollte das aus technischer Sicht gar nicht mehr nötig sein, jedoch ergibt sich den Banken nach aktuellen Schätzungen dadurch ein jährlicher Gewinn von rund 20 Mio. Euro. Daher haben Sie auch wenig Interesse daran dies schnell zu ändern.

Wodurch entstehen diese Bankgewinne

Nicht das Datum der Buchungszeile ist relevant für die Zinsberechnung, sondern das Valuta. Das Valuta ist der Zeitpunkt ab welcher die Buchung zinstechnisch schlagend wird. Dieses Datum wird sofort bei der Überweisungseingabe (angegebenes Überweisungsdatum bei Onlinebanking, Datum der Eingabe des Erlagschein durch den Bankangestellten) als Zahlungsausgang vom Ihrem Konto gesetzt. Erst wenn das Geld laut Valuta beim Empfänger erreicht ist, wird es dort wieder verzinst. So kann es vorkommen, dass Geld bereits in den Kontoauszügen aufgelistet wird, aber das Valuta erst Tage später zu wirken beginnt. In dieser Zeitdifferenz zwischen Valuta-Zahlung zu Valuta-Empfang müssen die Banken keine Guthabenszinsen für diese Beträge bezahlen und eventuell durch die Zeitdifferenz entstehende Kontoüberziehungen mit fetten Zinsen belegen und dadurch doppelt verdienen.

Wie kann ich diese Valutadauer verkürzen?

Um die Valutadauer zu verkürzen bzw. Kontoüberziehungen durch solche Verzögerungen zu vermeiden können Sie einige Dinge beachten.

  • Versuchen Sie nur per Onlinebanking zu überweisen
    Da dieses System automatisiert ist, wird zumindest die Überweisung rasch bearbeitet und es kommt zu keinen Verzögerungen durch längeres liegen von Erlagscheinen in Überweisungsboxen. Dadurch können Sie zielgenauer Überweisen und haben einen längeren Zinseffekt auf Ihrem Konto. Ausserdem sind die Kontokosten für Onlinebanking meistens günstiger als Kontobewegungen durch den Bankangestellten.
  • Warten Sie Eigenübertragsbuchungen ab
    Wenn Sie von Ihrem Sparbuch einen Eigenübertrag durchführen, so wirkt dieser per Valuta meist erst einen Tag danach. Versuchen Sie also möglichst einen Tag vor einer großen Überweisung bereits das nötige Geld auf dem Konto zu haben, da es sonst zu unnötigen Zinszahlungen aufgrund des genutzten Kontorahmens kommen kann.
  • Vermeiden Sie Wochenendbuchungen
    Versuchen Sie Kontobewegungen an Wochenenden (Bankomatbehebungen) zu vermeiden, da Gutschriften die am Wochenende einlagen mit Valuta auf den kommenden Montag gebucht werden und Ausgänge für Privatkunden immer auf Valuta vom Samstag gebucht werden (Beispiel: Bankomatbehebung: Sonntag, 23:55 Uhr –> Valuta Samstag – Montag 0:05 Uhr –> Valuta Montag)
  • Bezahlen Sie bei geringem Kontostand mit Kreditkarte oder auf Lieferschein
    Gegen Monatsende wenn das Geld manchmal schon etwas knapper ist und eine unerwartete Rechnung eintrudelt versuchen Sie diese mittels Lieferschein oder Kreditkarte hinauszuzögern, damit das Konto nicht wegen ein paar Tagen überzogen werden muss.

Geschrieben von in Kategorie Bankgeschäfte | bisher 0 Kommentare